Einfache Antwort: Von 0 bis unendlich. Äußerst fragwürdige Logos wurden schon mit 800.000 $ vergütet.

Entwarnung: Bei uns gibts ein Firmenlogo deutlich günstiger ;-)

Ein Nutzungsrecht ist das Recht, einen künstlerischen Entwurf kommerziell einsetzen zu dürfen.

Hierbei werden die einzelnen Bestandteile zuerst addiert:
– Alleiniges oder geteiltes Nutzungsrecht
– räumliches Nutzungsrecht (Ort, Land, Welt)
– zeitlich Nutzungsrecht (Monat, Jahr, unbegrenzt)

und anschließend mit den Entwurfskosten multipliziert.

Je nach Einsatzwunsch, resp. -anforderung und i. d. R. zwischen dem 2- und 12-fachen der Entwurfskosten.

Ein Logo ist in der Regel die Kombination einer typografischen Wortdarstellung mit einer stilisierten Beigrafik. Ein Signet ist/war/wäre ein eher wappenartiges Zeichen. Ein fließender Übergang von Symbol, Logo, Unternehmenslogo und Warenzeichen ist heutzutage üblich. Eine Unterscheidung ist nicht mehr von Bedeutung.

Unsere Gewohnheit sagt: Ein (Text)Logo ohne Symbol, resp. bildliches Beiwerk ist eine Wortmarke. Eine Grafik (Symbol), also ein Logo ohne Text, bzw. typografischen Inhalt ist eine Bildmarke und die Kombination von diesen beiden ist eine Wort-Bild-Marke.

Unter dem Strich – ein Logo – allesamt.